Kostenloser Versand ab € 30,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 030 43201790
 

Flip Rodrigo TX Extremely Komplett Skateboard 8.0

99,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Komplettboard Montage
Zurücksetzen
Konfiguration zurücksetzen
** Dies ist ein Pflichtfeld.
Feines Deck von Flip: Wir haben ein schönes Komplettboard daraus gemacht. Bestückt mit CORE... mehr
Produktinformationen "Flip Rodrigo TX Extremely Komplett Skateboard 8.0"
Feines Deck von Flip: Wir haben ein schönes Komplettboard daraus gemacht. Bestückt mit CORE TRUCKS generation II in der Größe 5.3", passend zu Skateboard Decks ab 8.0 inch CORE baut Qualitätsachsen, auf die jeder Skater problemlos klarkommt. Die Form ist nicht nur klassisch, sondern auch extrem robust. Die gerade Oberkante eignet sich bestens für fette Grinds. Mit 54mm USA-made Wheels, bestens geeignet für Strasse und Park. Ausgestattet mit unseren Amphetamine 5 Kugellagern, die deine Rollen über den Asphalt gleiten lassen! Mit dabei: Deck: Flip Rodrigo TX Extremely Deck 8.0 Achsen: CoreTrucks 5.3" Wheels: 54mm 99a blank Wheels Lager: Amphetamine ABEC 5 Hardware: 1" Kreuzschlitz Harware Set Griptape: Black Diamond schwarz
Daten
Grösse: 8
Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Flip

Die Marke Flip Skateboards

Die Marke Flip Skateboards entstand Anfang der 90er Jahre aus einer Fusion. Wenig später siedelte die britische Firma in den US-Bundesstaat Kalifornien über. Seit 1994 ist der Hersteller in Huntington Beach ansässig. Die Skateboard-Brand wird von Ian Deacon, Jeremy Fox und Geoff Rowley geführt. Das angesagte Label handelt mit Boards, Bekleidung und Equipment für die Skater-Szene.

Die Marke als Geschäft

Das Unternehmen wurde 1991 in Großbritannien gestartet. Flip Skateboards ging aus dem Zusammenschluss von Bash Skateboards mit Death Box Skateboards hervor. Der Betrieb wurde von Ian Deacon, Jeremy Fox und dem Profi Geoff Rowley aus der Taufe gehoben. Kurz darauf schlossen sich die Skater Rune Glifberg und Tom Penny der Crew an. Drei Jahre später wurde der Firmensitz in die Vereinigten Staaten verlagert. Die neue Heimat des Unternehmens liegt im kalifornischen Huntington Beach. Auch Rune Glifberg und Tom Penny emigrierten in die USA. Das Label hat nun einen engeren Kontakt zu der lokalen Skater-Szene. Als Folge entstand der Kontakt zu US-Profis wie Bob Burnquist und Ali Boulala. Der Fabrikant hat sich dem martialischen Slogan Hate, Kill, Destroy (auf deutsch: Hassen, Töten, Zerstören) verschrieben. Das Motto dient auch als Inspiration für die grafische Gestaltung ihrer Boards. Die grimmigen Illustrationen und Schriftbilder präsentieren Eiserne Kreuze und Totenköpfe. Zusätzlich erhalten alle Flip-Skater ihr eigenes Pro-Deck. Sie werden für jeden Fahrer individuell gestaltet.

Die Marke als Geldgeber

Der Skateboard-Hersteller unterstützt eine umfangreiche Auswahl von Profis. Die Mannschaft ist hochkarätig besetzt. Einige ihrer Fahrer, wurden als Skater des Jahres ausgezeichnet. Für das Flip-Team sind bekannte Skateboard-Fahrer wie Bob Burnquist, Arto Saari, Luan Oliviera, David Gonzalez, Geoff Rowley, Tom Penny und Rune Glifberg unterwegs.

Die Mannschaft der Marke

Zum gegenwärtigen Flip-Aufgebot zählen Pro-Skater wie Arto Saari, Lance Mountain, Luan de Oliveira, Rune Glifberg, Alec Majerus, Bob Burnquist, Matt Berger, Ben Nordberg, Curren Caples, Louie Lopez, David González, Tom Penny, Geoff Rowley und Ali Boulala. Die Fahrer Ryder Lawson und Oscar Meza haben Amateur-Status.

Die Videoclips der Marke

Das Label hat bis jetzt drei Videoproduktionen hervorgebracht. Bis dato sind die Streifen Sorry (2002), Really Sorry (2003) und Extremely Sorry (2009) erschienen. Die filmischen Clips haben eine Dauer von 30 bis 50 Minuten.